Outsourcing und IT Nearshoring Lettland

Der kleine Staat im Baltikum mit der Hauptstadt Riga ist schon seit dem jahr 2014 Mitglied der Europäischen Union und als Wirtschaftsstandort dennoch unterschätzt. Dort leben rund zwei Millionen Einwohner, wobei mehr als ein Viertel davon in der Hauptstadt Riga lebt und arbeitet. Das Land grenzt an Litauen, Weißrussland, Russland und Estland. Gerade Estland ist in der IT-Welt mit der digitalen Staatsbürgerschaft und dem Erfolg von Skype bekannt. Doch auch Lettland kann einige starke IT-Erfolge aufweisen.

So ist es eines der wenigen Ländern, in denen ein lokales soziales Netzwerk größer ist als Facebook. Die Wesbite draugiem.lv wurde von lettischen Programmierern entwickelt. Insgesamt arbeiten mehr als 20.000 Tausend Menschen im IT-Sektor in mehr als 4.400 IT-Unternehmen. Diese erwirtschaftet geschätzt rund drei Milliarden Euro Umsatz – und das bei einem BIP von 27,68 Mrd. USD. Auch IT Nearshoring Lettland unterstützt die Wirtschaft stark. Gleichzeitig liegen die Löhne und Gehälter durchschnittlich weit unter denen in Mitteleuropa. Aus diesem Grund eignet sich Lettland als Nearshoring-Standort.

IT Nearshoring Lettland

Nearshoring Latvia eignet sich für alle Unternehmen, die einige Geschäftsbereiche im IT-Bereich an einen externen Dienstleister abgeben möchten und Offshoring lieber vermeiden. Soll beispielsweise eine neue mobile App programmiert werden, so können externe Softwareentwickler beauftragt werden. Dabei profitieren die Firmen nicht nur von günstigen Preisen, sondern erhalten auch Zugang zu Know-How, erhöhen ihre Flexibilität und der Fokus kann auf die eigenen Kernkompetenzen gelegt werden. So können mit lettischen Programmieren hochwertige Anwendungen entstehen, ohne dass ein großer Aufwand betrieben werden muss. Doch ist IT Nearshoring Lettland wirklich der beste Ort?

IT Nearshoring Latvia im Vergleich mit anderen Ländern

Lettland bietet jungen Menschen eine gute Bildung. So gibt es sechs staatliche Universitäten, wovon zwei Technik und Technologie als Schwerpunkt haben. Dort studieren derzeit knapp 20.000 Personen. Dies führt zu einer hohen Qualität, die auf einem vergleichbaren Level wie in der Ukraine oder anderen europäischen Ländern liegt. Deshalb können wir auch die Gehälter der Programmierer miteinander vergleichen.

In Lettland verdient ein Entwickler ungefähr 1.500 € im Monat. Damit ist Riga als Nearshoring-Standort schon gut geeignet, doch ausländische Unternehmen können noch mehr sparen. In Kroatien beträgt das durchschnittliche Gehalt für einen Programmierer nur 8.600 KN, was einem Wert von 1.161 € entspricht. In einem anderen osteuropäischen Land wie der Ukraine sind es fast 22.000 € im Jahr, also 1.800 € im Monat.

Nearshoring Latvia ist aus finanzieller Sicht also keine schlechte Option. Jedoch können die lettischen Offshore-Anbieter nicht immer das beste für ihre Kunden erreichen, denn der Talentpool ist aufgrund der wenigen Einwohner im Land stark begrenzt. Besser geeignet ist hier ein größeres Land, da die Kenntnisse der Experten das wichtigste Kriterium sein sollte.

Welche Land is für Nearshoring geeignet?

Die Ukraine kann aufgrund der hohen Absolventenzahl an den Universitäten viele IT-Experten bieten. Die gute Bildung der Menschen und die dennoch niedrigen Preise bilden das perfekte Preis-Leistungs-Verhältnis für ausländische Unternehmen, die auf der Suche nach einem guten Nearshore Software Outsourcing sind. Deshalb ist die Ukraine besser geeignet als Nearshoring Latvia. Wir von Mobilunity sorgen als Nearshoring-Partner außerdem für einen reibungslosen Ablauf, suchen die besten Programmierer für Ihr nächstes IT-Projekt und stehen Ihnen bei Fragen und Herausforderungen stets zur Seite.

Möchten Sie mehr über das Nearshoring Lettland und die Alternativen erfinden? Dann holen Sie sich Ihr neues Remote-Team von uns!

Jetzt kontaktieren
Oben