IT Nearshoring Serbien: Sollten Sie Entwickler in Serbien einstellen?

Serbien ist der Schatz des Balkan und das nicht nur aus Sicht der Touristen. Nach dem Zerfall von Jugoslawien konnte sich das Land nur schwer erholen, entwickelt sich derzeit aber stark. Das Land liegt auf der Balkanhalbinsel im Südosten Europas. Es liegt zwischen Kroatien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, dem Kosovo und Montenegro. Die 7,1 Millionen Einwohner leben zu einem großen Teil auf dem Land, nur knapp 1,5 Millionen genießen die Vorzüge der Hauptstadt Belgrad. Damit ist das Land zwar vergleichbar mit Dänemark, weist jedoch einen deutlich schlechteren Ruf auf. Doch dies ist unberechtigt, denn gerade im IT-Sektor macht Serbien deutliche Fortschritte. Wie Sie als Unternehmen davon profitieren können und welche Vorteile IT Nearshoring Serbien haben könnte, erklärt dieser Artikel.

IT Nearshoring Serbien

Der Markt für IT Software Outsourcing wächst in Serbien jährlich um 20%. 2018 wurden 2,2 Mrd. Euro in diesem Bereich erwirtschaftet. Gerade deshalb möchte Serbien selbst das Silicon Valley des Westbalkan werden. Die Regierung investiert dafür 100 Mrd. Euro in Startups. Davon können auch ausländische Unternehmen profitieren, denn Rekrutierung und Nearshoring in Serbien bietet viele Vorteile.

Nearshoring bedeutet, dass bestimmte Arbeiten oder Projekte an externe Firmen abgegebenen werden. Im Unterschied zum Offshoring wird dafür kein weit entferntes Land wie Indien gewählt, sondern ein näher liegendes Land wie Serbien. Dabei sollten die Vorteile wie günstigere Personalkosten, flexible Strukturen und gute Arbeitsergebnisse gleich bleiben. Hierbei bietet sich Nearshoring in Serbien an.

Die Einkommen in Serbien liegen deutlich niedriger als in Deutschland, der Schweiz oder Österreich. Damit lässt sich ein Großteil der Personalkosten bei Softwareprojekten einsparen. Gleichzeitig wird Serbien unter den Top 15 des Global Innovation Index gelistet, in der Kategorie mobile Anwendungen. Damit eignet es sich perfekt als Standort, um Softwareentwickler einzustellen. Auch die Englischkenntnisse der dortigen Bevölkerung sind vergleichsweise gut. Deutschland liegt laut EF auf Platz 10, Serbien schon auf Platz 18. Damit kann die Kommunikation mit dem eigenen Team stark vereinfacht werden. Da sich die meisten Entwicklerteams sowieso auf Englisch austauschen ist IT Nearshoring Serbien eine Option.

Hierbei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass andere Länder ähnliche Vorteile aufweisen und in manchen Aspekten sogar besser abschneiden. So landet die Ukraine bei der Gesamtwertung des Global Innovation Index sogar noch 10 Plätze vor Serbien. Auch die Englischkenntnisse sind vergleichbar, wenn die IT-Branche in der Hauptstadt Kiew betrachtet wird. Ein weiterer Vorteil ergibt sich aus der gut ausgebildeten Bevölkerung in der Ukraine, denn gerade IT-Spezialisten erhalten viel Wissen, kennen die neuesten Technologien und werden durch staatliche Maßnahmen bei Weiterbildungen gefördert.

IT Nearshoring Serbia – Die Kosten im Vergleich

Die Nearshoring Nachteile entstehen erst dann, wenn die Kosten zu hoch sind. Deshalb ist das ein wichtiger Faktor, um das perfekte Land zum outsourcen von IT-Mitarbeitern zu finden. Warum ein höheres Gehalt dennoch lohnenswert sein kann, erklären wir am Schluss.

Sucht ein Unternehmen beispielsweise einen Web-Entwickler, so fallen in Serbien monatliche Lohnkosten von rund 16.000 USD an. In der Ukraine sind es dagegen fast 26.000 USD.

Bei einem PHP Entwickler durch Nearshore Serbien zahlen Arbeitgeber durchschnittlich 19.000 USD im Jahr. Das Durchschnittsgehalt in der Ukraine liegt dagegen bei rund 21.000 USD jährlich.

Entwickler für mobile Anwendungen der Plattformen iOS oder Android können in Serbien Gehälter von ungefähr 20.500 USD im Jahr beziehen. Die Kollegen aus der Ukraine erhalten für die gleiche Tätigkeit bis zu 42.000 USD, im Mittel sind es aber nur knapp 24.000 USD im Jahr.

Bei JavaScript Entwicklern liegt das jährliche Gehalt gleichauf mit PHP Entwicklern. Hier sind es ungefähr 20.600 USD pro Jahr. In der Ukraine verdienen Mitarbeiter der gleichen Sparte rund 31.000 USD.

Diese Beispiele zeigen deutlich, dass die Gehälter in Serbien niedriger sind als in der Ukraine und sich damit Nearshoring Serbia anbietet. Dies liegt zum einen an den niedrigeren Lebenshaltungskosten, zum anderen aber auch an der niedrigeren Wirtschaftsleistung des Landes. Da die Programmierer in der Ukraine meist besser ausgebildet sind und mehr gefördert sowie weitergebildet werden, kann sich Nearshoring in der Ukraine trotz höherer Gehälter lohnen.

Derzeit arbeiten fast 45.000 Menschen in Serbien an IT-Lösungen. Die Regierung möchte diese Sparte gern ausbauen, was jedoch bisher nur Pläne sind. Wer einen wirklich großen Talentpool zugreifen möchte sollte sich die Ukraine ansehen. Dort verlassen jährlich 40.000 Menschen die Universitäten, und das mit einem Abschluss der Informatik und guten Kenntnissen in Englisch.

Lohnt sich die Rekrutierung und Nearshoring in Serbien?

Serbien bietet sich als Land zum Nearshoring für Softwareprojekte sicherlich gut an. Doch die Alternativen wie die Ukraine sind derzeit besser geeignet. Die Preise sind nur leicht höher, doch der Qualitätsunterschied ist deutlich spürbar. Dadurch können ukrainische Softwareentwickler Projekte viel schneller und effizienter bearbeiten. Da spart nicht nur Kosten, sondern erhöht gleichzeitig auch die Zufriedenheit der Kunden.

Sie suchen jetzt nach einer einfachen und guten Lösung für Ihr Softwareprojekt? Kontaktieren Sie uns um mehr über die Alternativen zum Nearshoring Serbien zu erfahren!

Kontaktieren sie uns
Oben